Sonntag, 20. Mai 2012

Nein, ich liebe es nicht wirklich ....

... die Wiese zu mähen.



Aber: Irgendwann steht sie immer wieder an, die ungeliebte Arbeit des Rasenmähens. Wer mit dem Motormäher arbeitet, sollte tunlichst auf die in der jeweiligen Gemeindeordnung bzw. Gemeindesatzung zugelassenen Zeiten achten, damit sich die Nachbarn nicht durch den Motorenlärm belästigt fühlen.



Besonders der erste Schnitt im Jahr ist immer wieder die reinste Knochenarbeit. Denn das Gras ist in den letzten Wochen üppig und kräftig ins Kraut geschossen.



Vor vier Wochen, nach Ostern, da war es noch nicht so arg gewesen. Da bestand noch keine Veranlassung, zu mähen. Schon garnicht, da der Löwenzahn, die Frühtracht für Bienen und Hummeln, noch in der Blüte stand.



Und da wir an unserem Pfälzer Domizil ja nicht ständig "vor Ort" sind ....



... bin ich erst jetzt dazu gekommen, den Mäher in Betrieb zu nehmen.

Nun ja, watt mutt datt mutt ....

Keine Kommentare:

Kommentar posten