Donnerstag, 22. Juli 2010

Giftpflanzen und Heilpflanzen

Wir haben unseren Garten, unser "Freilicht-Studio", so angelegt, daß wir auch zu den Themen der Medizin, der Naturheilverfahren, aber auch der tödlichen Gifte, Film- und Fotomaterial anbieten können.

Der Fingerhut (Digitalis), eine der giftigsten heimischen Pflanzen, ist bei uns ebenso zuhause, wie der mediterrane Oleander (Bild oben), gleichfalls eine gefährliche Schönheit im heimischen Garten. Denn schon in der Antike wurde sein Gift genutzt.

Die Schafgarbe (im Bild oben die gewöhnliche oder gemeine Schafgarbe) ist eine alte Heilpflanze in der Naturmedizin. So regt sie u.a. den Gallenfluß an, ist schweißtreibend und fiebersenkend bei Erkältungen, krampflösend und entzündungshemmend. Auch bei den sogenannten "Frauenleiden", wie etwa Menstruationsschmerz, wird der Schafgarbe eine heilsame Wirkung nachgesagt.

Regelschmerz, ein lästiges Leiden für viele Frauen.
Auch hierbei kann die Schafgarbe lindernd helfen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten